IMG_6521_edited_edited.jpg

„Kunst ist
eine Tochter
der Freiheit!


(Friedrich von Schiller)

783f1ff6-43b0-4c0a-a1e2-07fa7f026680.jpg

... und die ist mir wichtig. 
 

Andrea Wenger
 

Meine Kunst bedeutet für mich Freiheit. Hier darf alles so sein, wie es ist, denn in der Kunst gibt es kein Falsch und kein Richtig! Es gibt kein Normal und kein Unnormal. Kunst ist einfach wie sie ist - mal laut, mal leise, mal sanft, mal wild, mal gerade, mal krumm, mal schwarz, mal bunt.
 

_132.JPG
DSC09135.JPG
PICT0884.JPG
BellmiBlue kleine Grösse.JPEG
IMG_7201_edited.jpg

STUDIUM, AUSBILDUNG und BERUF

1983 - 1986    Studium Grafik-Design Akademie für das grafische Gewerbe München

2004 - 2009    Kunst- und Gestaltungstherapie Ausbildung APAKT München

1987 - 2008    Grafik Design und Marketing

2009 - 2015    Kunsttherapie in Psychiatrie und Strafvollzug

2009 -2021    SozialKunstprojekte im Inland und Ausland

2015 - 2019    Kursangebote im Marionettenbau und Mixed Media

BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNGEN

Marionattenbau - Rene Pütz

Bronze und Keramik - Enzo Arduini

Zeichnung und Acryl - Jon-Claude Torre

Keramik - Jutta Körner

Holzruck - Manfred Schlindwein

Transferlithografie - Gabriele Lampadius

Hayter Drucktechnik - Barbara Dix

Fotografie - Lars Wunderlich

Mein künstlerisches Talent wurde bereits in der Kindheit von meinem Onkel, zu dieser Zeit Professor an der Kunstakademie in Karlsruhe, sehr gefördert.

Während des Grafikdesign Studiums entstand mein Interesse an Drucktechniken und Zeichnungen; erst später kamen die Acrylmalerei, Objektarbeiten und Fotografie dazu.

Nach meiner späteren Ausbildung zur Kunst- und Gestaltungstherapeutin begann ich, die Techniken für mehr Handlungsspielraum zu kombinieren.

Die Beschäftigung mit den Tiefen des Lebens durch mein früheres Arbeitsumfeld in der Psychiatrie und im Strafvollzug bildete den Ausgangspunkt für meine aktuellen surrealen Mixed Media Arbeiten. Mit den ästhetischen, dekorativen Mehrschicht-Fotografien verleihe ich meiner Vorliebe für Tiere und Blumen Ausdruck und verbinde so lebendige Natur und Kunst zu etwas Neuem.

Meine Kunst ist weitgehend autodidaktisch und soll auch anderen Menschen Mut machen, einen künstlerischen Ausdruck zu finden. Diese Freude am kreativen Schaffen zu wecken,ist auch die Grundlage meines Ziels, mit Kunstsozialprojekten andere Menschen zu fördern.

Mit dem Künstlernamen BellmiBlue, nehme ich Bezug zu meiner Lieblingsfarbe und meinem Geburtsnamen, mit dem ich eine glückliche Kindheit verbinde.

IMG_3026_edited.jpg